Medienökologische Forschungsprojekte

DE\GLOBALIZE – Suchbewegung nach dem Terrestrischen

DE\GLOBALIZE ist ein künstlerisches Forschungsprojekt mit einer Laufzeit von drei Jahren (2018-2020). Drei medienethnografische Interventionen in Indien, Ägypten und am Oberrhein sollen das Thema des Klimawandels in den verschiedenen Regionen auf eine Vergleichsebene bringen. In Kooperation mit dem Indian Institute of Science in Bangalore und der German University in Cairo.

WASTE LAND – Parasitäre Struktion im Anthropozän

Das Projekt verhandelt die Frage, wie Materie, Organismen und Geographien im Zeitalter der Technosphäre als relationale Verbindung auf einer Ebene mit dem Menschen gedacht werden können. Die künstlerische Forschung fokussiert auf umweltliche Gefügebildungen und den Umgang mit Ressourcen im Vergleich zweier Müllverwertungssysteme in Kairo und in Südbaden.

BUZZ – Parasitäre Ökologien

Das Wespenlabor am Indian Institute of Science in Bangalore (IISc) wird zum temporären Wirt des künstlerischen Forschungsparasiten BUZZ. Verschiedene Formate wie Skypeperformances, Screenings, wissenschaftliche Experimente, Diskussionen und Foren schaffen interdisziplinäre Schnittstellen zwischen Epistemen und Forschungspraktiken. Stadtinsekten, Ektoparasiten, tropischer Regen und begleiten den künstlerischen Erkenntnisprozess.